Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2002
Label: Koch Music (Universal Vertrieb)

Titelverzeichnis
1.Ich hab noch einen Koffer in Berlin
2.Karussell - Karussell
3.Kann denn Liebe Suende sein?
4.Ich brauch' Tapetenwechsel
5.Eins und Eins das macht Zwei
6.Lili Marlene
7.Fuer mich solls rote Rosen regnen
8.Da kannst du was, da hast du was
9.Ich bin von Kopf bis Fuss
10.Ich bin die fesche Lola
11.Ohne Dich
12.Cabaret Paris
13.Ich fuehl mich schuldig
14.Lass mich bei dir sein
15.Ich bin von Kopf bis Fuss
16.Wenn der Herrgott will
17.Da kannst du was, da hast du was

 

Biografie


"Diven wie Hildegard Knef sind große Frauen. Auch nach ihrem Tod Leben sie in uns weiter. Dieses Album ist eine Hommage an alle Frauen, die für mich für die Schönheit der Welt stehen." Wencke Myhre

Es ist schon über 5 Jahre her seit Wencke Myhre einen neuen Tonträger in Deutschland veröffentlicht hat. Das neue Album "Viva La Diva" war ihr eine Herzensangelegenheit und wie sie sagt, "eine ihrer größten künstlerischen Herausforderungen". Es geht schließlich um Lieder der größten deutschen Diven – Zarah Leander, Marlene Dietrich und last but not least Hildegard Knef. Natur, Fruchtbarkeit und Schönheit prägen den Mythos der Diva. Die Heimat Norwegen und die Inselgruppe der Lofoten haben Wencke Myhre daher auch musikalisch inspiriert und sie auf dem Weg zu "Viva La Diva" begleitet.

Wencke Myhre hatte schon lange die Idee, ein Album mit Liedern der großen deutschen Diven aufzunehmen. "1996 hatte ich dann die Gelegenheit bei einer Fernsehsendung, Hildegard Knef persönlich kennenzulernen", erinnert sich Wencke an das Zusammentreffen. "Wir haben viel miteinander geredet und sie hat zu mir gesagt: ''Wencke, Tapetenwechsel, das machst Du!'' Das erste Mal habe ich die Knef übrigens mit sechzehn Jahren bei einer Fernsehsendung getroffen. Sie sang dort das Lied "Eins und eins, das macht zwei". Die Knef war so schön und ich saß ganz verschüchtert in der Ecke. Ich habe mich damals nicht getraut sie anzusprechen. Ihre Songs waren schon damals für mich das Beste, was die deutsche Musik auf diesem Gebiet zu bieten hatte. Es war eine große Ehre für mich, sie später näher kennenzulernen."

Alle Stücke des Albums wurden live mit Orchester eingespielt und gesungen. So entstand eine sehr vertraute und intime Atmosphäre. Ihr Lebenspartner Anders Eljas hat die Lieder mit viel Liebe arrangiert, das Orchester dirigiert, Piano gespielt und bis zum Ende produziert. Eljas ist international bekannt durch seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der schwedischen Supergruppe ABBA. Die Auswahl der Lieder war für Wencke alles andere als ein Kinderspiel: "Ich habe in mich hinein gehört und die Lieder ausgewählt, die mich am meisten berührten. Für eine Entertainerin bieten diese Lieder eine unglaubliche Palette von Ausdrucksmöglichkeiten, die von ergreifend über traurig bis humorvoll reichen."

Mit der Mitarbeit ihres Sohnes Michael bekommt "Viva La Diva" eine zusätzliche Dimension. Die Musik der Diven wird sozusagen von Generation zu Generation weitergegeben: "Als ich die ersten Aufnahmen fertig hatte, hat mein Sohn die Lieder gehört und fand sie so gut, dass er gerne einen Remix dazu machen wollte", erzählt Wencke nicht ohne Stolz. "Ich sagte ihm: ''Gut, dann such'' dir ein Lied aus und mach'' dich an die Arbeit''. Das Ergebnis ist wirklich gelungen."

Dem wäre nichts mehr hinzuzufügen! "Viva La Diva" ist ein musikalischer Schatz, der zeitlos Bestand haben wird.