UWE BUSSE   Album "Ich habe einen Traum"

 

In Musikerkreisen ist Uwe Busse längst eine Institution. Er hat als Produzent, Texter und Komponist alles erreicht, was man sich nur wünschen kann. Allein für die Zusammenarbeit mit den „Flippers“ nennt Uwe Busse 24 Goldene und sechs Platinauszeichnungen sein Eigen. Viele Jahre schreibt und produziert der Musiker für andere Showgrößen Hits am Fließband: Roland Kaiser, Roy Black, Frans Bauer, Mireille Mathieu oder Roger Whitthaker –  die Liste liest sich wie das „Who Is Who“ der deutschsprachigen Musikszene.

 

Uwe Busse stand zu Beginn der 80er Jahre selbst vor einer Karriere als Sänger. Doch der ungewöhnliche Erfolg als Produzent machte dem jungen Musiker einen Strich durch die Rechnung. Er legte seine Bühnenambitionen aus Zeitmangel zunächst auf Eis. Jetzt tritt Uwe Busse wieder ins Rampenlicht. Am 28. April 2003 veröffentlicht er  sein Debüt-Album „Ich habe einen Traum“, das über 20 Jahre Musikleidenschaft auf einmalige Weise zusammenfügt.

 

Mit diesem Album erfüllt Uwe Busse sich den Wunsch, selbst wieder auf der Bühne zu stehen. Dort kann der Künstler die Stimmung des Publikums richtig aufnehmen, ein Aspekt, den er bei der Arbeit hinter den Kulissen immer wieder vermisst hat. Seine Titel haben alle etwas gemeinsam: Sie erzählen Geschichten, in denen sich die Menschen wiederfinden. Busses Lieder sprechen an, fordern auf und trösten wie gute Freunde. Ideen und Inspiration findet der 41jährige vor allem im Alltag. „Ein Plakat an einer Hauswand, ein Satz, den ich auf der Straße auffange und schon setzt sich in meinem Kopf eine Geschichte in Gang, die ich mit meiner Musik vermitteln möchte“, erzählt der Künstler.

 

Zusammen mit seiner Frau Katharina lebt Uwe Busse einen großen Teil des Jahres auf der Mittelmeerinsel Mallorca. Hier entstehen viele seiner Songs, die insgesamt eine enorme musikalische Bandbreite präsentieren. „Mambo Lady“ nimmt den lateinamerikanischen Samba- bzw. Mambo-Rhythmus auf. Mitreißende Klänge, bei denen niemand still sitzen kann, sind schon lange ein Markenzeichen des Musikers. Das Lied „Sieben Sünden“ weckt gute Laune und dank erfrischendem Wortwitz macht auch das genaue Hinhören Spaß! „Amore Mio“ oder die erste Single-Auskopplung „Das geht vorbei“ sind Radio-Titel mit Ohrwurm-Charakter, die bereits eifrig auf die Plattenteller gelegt werden - frisch, modern und tanzbar. Mit dem Song „Love Hotel“ zeigt Uwe Busse seine rockige Seite. „Meine erste Band als Teenager war eine Heavy Metal-Band, die richtig Krach gemacht hat“, erinnert sich Uwe Busse lachend. „China Blue“ oder „Mein Herz verbrennt“ sind gefühlvolle Balladen, bei denen man die Gedanken schweifen lassen kann. Für den Song- und Albumtitel „Ich habe einen Traum“ hat Uwe Busse einen für sich neuen Stil verwendet. Der gesungene melodische Refrain steht im Kontrast zu gesprochenen Passagen mit autobiographischen Elementen. „Lieber Gott (Die Macht der Träume)“ trifft den Nerv der Zeit und spricht  mit dem Wunsch nach einer gerechteren Welt vielen Menschen aus der Seele. 

 

„Singen ist für mich eine Art Magie – man kann Menschen verzaubern.“ Uwe Busse kann das tatsächlich. Und endlich tut er es wieder selbst mit Charme, Ausstrahlung und zwölf tollen Titeln auf dem Album. „Ich habe einen Traum“ – träumen wir einfach mit!

 

Aktuelles Album:                                                                                             (04/03)

„Ich habe einen Traum“

Best.Nr. CD 2325120