Berichte-Fans-Presse



musikfanclub.de


Das Internet Portal für Musikfanclubs

 

Konzert von Nicole

 

Konzert von Nicole

23. Februar 2003

Oh wie sehr hatte ich mich schon auf diesen Tag gefreut.
Bereits lange vorher sicherte ich mir meine Eintrittskarte

für das Konzert von Nicole, welches sie im Rahmen ihrer "Ich lieb Dich Tour" auch in die Stadthalle nach Chemnitz führte.
Pünktlich 20.00 Uhr begann das Konzert.
Nicole stand auf der Bühne in Jeans, weißem Oberteil und einer Lederjacke, die man auch bei Baur bestellen kann.
Sie überzeugte wie immer vom ersten Ton an ihr Publikum. Kein Wunder also, dass die Fans bereits nach den ersten Titeln mit Blumen am Bühnenrand standen. Nicole war zu jedem nett und freundlich. Nach einer Weile gab es auch einen Kuschelteddy, denn ihr Lied "Wer schläft schon gern allein" durfte ja nicht fehlen.
So langsam wurden die Fans mutig und das Konzert entwickelte sich zu einer Wunschveranstaltung. Nicole erfüllte die Musikwünsche des Publikums gleich mal a capella. Super !!! Und so verging die erste Stunde wie im Fluge und wir wurden in die Pause geschickt.
Nach 20 Minuten ging es endlich weiter. Nicole hatte sich umgezogen und trug jetzt ein etwas dünneres Oberteil. Doch das war, wie sich bald herausstellte ein Fehlgriff. Nach kurzer Zeit wandte sich Nicole ans Publikum und meinte "hier auf der Bühne ist es a....kalt, es zieht irgendwie wie Hechtsuppe. Hat nicht mal einer eine Strickjacke Größe 34/36, aber möglichst in schwarz."
Na klar hatte einer. Nicole zog die Jacke an und trennte sich auch bis zum Ende des Konzerts nicht wieder von ihr. Sie durfte sich ja nicht erkälten, denn immerhin war ja am 25.02.03 noch das Abschlusskonzert in Leipzig und da sollte sie ja möglichst auch bei Stimme sein.
Obwohl das Konzert erst 23.00 Uhr nach mehreren Zugaben endete, verging die Zeit wieder viel zu schnell.
Anschließend gab es natürlich auch noch Autogramme für die Fans.

 Nicole nahm sich auch hier viel Zeit. Ich hoffe, sie singt weiterhin so tolle Titel mit besinnlichen, nachdenklichen und fröhlichen Texten und bleibt so natürlich, wie sie sich in Chemnitz zeigte

Bericht: Eisi