Berichte-Fans-Presse



musikfanclub.de


Das Internet Portal für Musikfanclubs

 

Hallo Kollegen und Freunde des Deutschen Schlagers ich möchte Euch gerne über folgende News unterichten
Hallo Kollegen und Freunde des Deutschen Schlagers
ich möchte Euch gerne über folgende News unterichten.

Deutsche Musik
ARD vernichtet Plattform!

Die Nachricht schockiert nicht nur die Fans und Freunde deutscher Musik,
sondern die gesamte Industrie, die deutschsprachige Musik schafft.
Ab Herbst 2003 stellt die ARD ihre komplette Montags-Musikreihe ein.
Die beliebten Sendungen "Kein schöner Land", "Schlagerparade der Volksmusik",
"Zauberhafte Heimat" und die "Musikantenscheune" werden aus dem Programm gestrichen.
Ein kaum nennenswerter Trost seitens der ARD:
"Die Sendungen werden in begrenzter Zahl noch in der Sommerpause 2004 gesendet."
Ob es sich dabei um Wiederholungen, Zusammenschnitte oder Neuproduktionen handeln wird, ist nicht bekannt.
Aber jeder kann sich an einer Hand abzählen, wie viele Sendungen
es in einer ein- bis zweimonatigen Sommerpause überhaupt geben kann.

Die ARD ist ein Zusammenschluss der deutschen Landesanstalten, die zugleich für das
Fernsehprogramm (ARD und alle dritten Programme) und das öffentlich-rechtliche Radio-
Programm der einzelnen Bundesländer zuständig aber auch verantwortlich ist. Und das
Wort "Verantwortung" ist dabei im doppelten Sinne zu sehen, nämlich zum einen mit der
positiven Bedeutung des Wortes für die wichtigen Inhalte des ihr erteilten Kulturauftrages
und zum anderen mit der negativen Bedeutung für das, was die ARD daraus macht.

Die ARD wird durch öffentliche Gelder, also dem Staatshaushalt (Ihren Steuern) und
zusätzlich durch die Rundfunkgebühren (die ebenfalls Sie zahlen) finanziert. Dennoch
haben Sie als Geldgeber so gut wie keine Entscheidungskraft. Über die Geschicke des
Programms entscheidet allein das ARD-Gremium, in dem Vertreter aus den einzelnen
Bundesländern sitzen:

NDR - Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern
ORB - Brandenburg
SFB - Berlin
RB - Bremen
WDR - Nordrhein-Westfahlen
MDR - Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt
HR - Hessen
SWR - Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz
SR - Saarland
BR - Bayern

Stellen Sie sich vor, Sie möchten sich ein neues Bett kaufen und gehen ins Möbelhaus.
An der Kasse bezahlen Sie dafür € 500,00 und gehen zur Warenausgabe. Der nette Herr
dort drückt Ihnen jedoch einen Couchtisch in die Hand und sagt: "Unser Möbelhaus hat
für Sie etwas anderes ausgesucht. Viel Spaß damit!"

Genau so ergeht es derzeit Millionen von Liebhabern deutscher Musik. Sie wünschen sich
Musiksendungen im Programm, bezahlen dafür hohe Rundfunkgebühren und Steuern,
aber bekommen stattdessen eine 12-teilige Dokumentation über die verschiedenen Grassamen 
der sibirischen Steppe, eine wöchentliche Politik-Talkshow mit den Urenkeln ehemaliger
Bürgermeister-Sekretärinnen oder eine neuen Quizshow, bei der als Gewinn die Teilnahme
an einer anderen Quizshow winkt, bei der Sie wiederum die Teilnahme an einer weiteren
Quizshow gewinnen können.
Toll oder?!

News-Leser lassen sich den Mund nicht verbieten:
Lassen Sie es sich nicht gefallen, dass die ARD einfach Ihre Wünsche ignoriert. So wie
sie sich im Möbelhaus wehren würden, können Sie das auch beim Fernsehen. Sagen
Sie den Verantwortlichen Ihre Meinung und beschweren Sie sich über die Entscheidung
Ihre Lieblingssendungen aus dem Programm zu nehmen.
Machen Sie Ihrer Wut Luft:

WIR SIND ALLE BETROFFEN!!!!!

Programmdirektion
Erstes Deutsches Fernsehen/ ARD
ARD-Zuschauerredaktion
Postfach 20 06 65
D - 80006 München

Telefon: 089 - 59 00 33 44
Telefax: 089 - 59 00 40 70

e-mail: zured@das-erste.de

Und hier die erste Antwort darauf

Liebe Kollegen und Freunde

 

Freunde des deutschen Schlagers gehen auf die Barrikade

Als Musiker und Freund des deutschen Schlagers bin ich zwar ihrer Meinung.

Aber: sind wir nicht alle selbst schuld an der Misere immer neue Stars mit teilweise miserablem Können überfüllen die Sendungen. Die Radios dröhnen ohne Pause die Übersättigung war vorprogrammiert.

Als Tanzlokalbetreiber und Musiker weiß ich von was ich rede (schreibe)

Gehen wir die  überfällige Bereinigung in Ruhe an die Spreu wird sich vom Weizen trennen dann geht es garantiert wieder Bergauf mit dem deutschen Schlager

herzliche Grüße

Charlys Centrum Singen